Wie verhält man sich richtig bei einem Ladendiebstahl

Ladendiebe sind der Alptraum jedes Einzelhändlers. Sie verursachen nicht nur finanzielle Verluste, sondern sorgen auch für Einkaufsstress für die anderen Kunden. Wir geben heute wertvolle Tipps, wie man sich einerseits als Kunde und andererseits als Betreiber eines Geschäfts oder Kaufhauses im Fall eines Ladendiebstahls verhält.

Fall 1: Wie reagiere ich als Kunde richtig bei einem Ladendiebstahl?

Es kann einem bei jedem Einkaufsbummel oder dem allwöchentlichen Familien-Shopping im Supermarkt passieren: Plötzlich ist man mittendrin in einer Straftat, weil man einen Ladendieb beobachtet. In dieser Situation heißt es: Ruhig bleiben und keinesfalls selbst die Initiative ergreifen!

Wenn Sie als Passant in der Fußgängerzone oder Kunde in einem Einzelhandelsgeschäft einen Ladendiebstahl als Zeuge beobachten, wenden Sie sich sofort an einen Mitarbeiter des Ladens und behalten Sie dabei nach Möglichkeit den Verdächtigen im Blick. Falls ein Wachmann oder ein anderer Sicherheitsmitarbeiter in der Nähe ist, ist dieser Profi der richtige Ansprechpartner.

 

Professioneller Schutz vor Ladendieben

Professioneller Schutz vor Ladendieben

 

Geben Sie dem Ladenbetreiber oder der Sicherheitskraft Ihre Kontaktdaten, denn eventuell wird man Sie als Zeuge benötigen, wenn der Ladendiebstahl strafrechtlich verfolgt wird. Die meisten Geschäfte bringen inzwischen ausnahmslos jeden Ladendieb zur Anzeige – auch, um Nachahmer vom vermeintlich risikolosen Ladendiebstahl abzuschrecken.

 

Fall 2: Wie verhalte ich mich als Einzelhandelsbetreiber richtig bei Ladendiebstahl?

Als Betreiber eines Ladengeschäfts oder einer größeren Einrichtung wie Kaufhaus oder Einkaufszentrum hat man sich in der Regel schon mit einschlägigen Sicherheitsmaßnahmen zur Bekämpfung von Ladendiebstählen beschäftigt. Dennoch ist es gut zu wissen, was man im Ernstfall tun – und was man lassen sollte.

Wird ein Ladendieb auf frischer Tat gestellt, sollte man nach Möglichkeit die Situation so gut es geht deeskalieren. Um Sachschäden oder Personenschäden zu verhindern, sollte man Abstand halten und Körperkontakt mit der verdächtigen Person vermeiden. Im Idealfall ist ein Security-Mitarbeiter vor Ort, der sich mit bewährten Methoden darum kümmern kann, den ertappten Ladendieb am Entkommen zu hindern.

Darf man als Ladenbesitzer einen Ladendieb festnehmen?

Kurze Antwort: im Prinzip ja – aber. Denn es gibt in Deutschland zwar das sogenannte Festnahmerecht für Jedermann (nach §127 I StPO). Dieses besagt, dass ein normaler Bürger jemanden festnehmen darf, der auf frischer Tat ertappt wurde – wenn Fluchtgefahr besteht bzw. derjenige seine Identität nicht preisgibt.

Doch man sollte bei der Ausübung dieses Rechts sehr umsichtig zu Werke gehen, denn das Festnahmerecht für Jedermann gibt dem Ausübenden längst nicht so viele Freiheiten, wie sie dem Staat, also Polizisten, bei einer behördlich angeordneten Festnahme zustehen.

Ladendetektiv

Wir sind Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner

 

Das heißt z. B. dass Gewaltanwendung bei der Festnahme eines Ladendiebs durch einen Ladenbesitzer oder die Sicherheitskräfte im Geschäft nur äußerst eingeschränkt erlaubt ist. Professionell geschulte Security-Mitarbeiter haben für diese Fälle spezielle Einsatztaktiken, um Ladendiebe innerhalb des gesetzlichen Rahmens am Flüchten zu hindern. Die sicherste Taktik ist jedoch in jedem Fall, so schnell wie möglich die Polizei vor Ort zu holen, wenn ein Ladendieb erwischt wird.

 

Security-Tipps: Wie kann man sich gegen Ladendiebstahl schützen?

Es lässt sich im Supermarkt, in der Boutique oder auch im Schuhgeschäft einiges dafür tun, dass Ladendiebe kein allzu leichtes Spiel haben. Zur Vorbeugung von Ladendiebstahl empfehlen sich folgende Maßnahmen:

  • Ausreichende Beleuchtung in allen Bereichen
  • Videoüberwachung im Geschäft
  • Niedrige Regale
  • Guter Überblick durch leicht erhöhte Kassenzone
  • Spiegel für tote Winkel
  • Leerverpackungen für hochpreisige Produkte
  • Ladendetektive einsetzen
  • Offensive Warnungen einsetzen

Ausreichende Beleuchtung in allen Bereichen

Ein auf Diebstahlprävention ausgerichtetes Beleuchtungskonzept hilft, Ladendieben im Einzelhandel das Leben schwer zu machen. Und es hat den schönen Nebeneffekt, dass für Kunden und Mitarbeiter alle Bereiche gut ausgeleuchtet werden. Dunkle Ecken und Bereiche mit geringer Beleuchtung sind hingegen ideal, um als Ladendieb geschickt etwas in den eigenen Taschen verschwinden zu lassen.

Videoüberwachung im Geschäft

Moderne Systeme für das Videomonitoring übertragen in via Mobilfunk oder W-LAN-Netz heutzutage in Echtzeit das Geschehen – und sind dank schnell voran schreitender technologischer Entwicklungen inzwischen auch sehr kostengünstig zu haben. Vor allem schwer einsehbare Bereiche lassen sich mit Kameraüberwachung gut im Blick behalten.

 

Videoüberwachung im Laden

Videoüberwachung im Einzelhandel

Niedrige Regale

Ladendiebe suchen sich für ihr „Handwerk“ Bereiche, in denen Sie unbeobachtet sind. Je höher die „Regalschluchten“ in einem Einkaufsladen, desto besser sind auch Diebe geschützt.

Daher sollten Ladenbetreiber die Regale möglichst niedrig halten, so dass die Mitarbeiter des Geschäfts nach Möglichkeit den gesamten Laden überblicken können. So fallen auch Personen schneller auf, die sich verdächtig verhalten.

Guter Überblick durch leicht erhöhte Kassenzone

Wenn man den Kassenbereich in einem Geschäft oder auch das Büro in einem Supermarkt ein bisschen erhöht konstruiert, erreicht man einen guten Überblick über die gesamte Verkaufsfläche. So lässt sich auch vermeiden, dass Diebe sich unbeobachtet fühlen können.

Spiegel für tote Winkel

Eine beliebte Möglichkeit, um schwer einsehbare Bereiche wie z. B. Sackgassen in Regalreihen im Blick behalten zu können, sind strategisch sinnvoll positionierte Spiegel: Sie erlauben von zentraler Position aus den guten Einblick in eigentlich tote Winkel.

Leerverpackungen für hochpreisige Produkte

Eine gängige Strategie, um den Diebstahl hochpreisiger Produkte zu verhindern, ist der Einsatz von Leerverpackungen: Der Kunde nimmt im Laden die Verpackung mit, geht zum Zahlen an die Kasse und erhält dort oder am daneben liegenden Info-und Kundenservice-Counter anschließend den wertvollen Inhalt. Auf diese Weise kann man teure Parfüms ebenso vor Diebstahl schützen wie preisintensive Elektronikartikel.

Ladendetektive einsetzen

Die sicherste Abwehr gegen gewiefte Ladendiebe sind auch heute noch professionelle Kaufhausdetektive. Diesen erfahrenen Spezialkräften entgeht kein verdächtiges Signal und sie verfolgen als Kunden getarnt die Verdächtigen im Laden so lange, bis sie sie auf frischer Tat ertappen und dingfest machen können. Dank eines kurzen Drahts zur Polizei erfolgt dann das professionelle Handling dieser Situation.

Offensive Warnungen einsetzen

Ladendiebe schlagen in der Regel nur zu, wenn sie sich sicher fühlen. Machen Sie als Ladenbesitzer deshalb offensiv klar, dass Sie ein Auge auf die Situation haben. Dafür eignen sich z. B. Schilder am Eingang mit Ansagen wie „Jeder Ladendiebstahl wird zur Anzeige gebracht“. Solche Warnungen zeigen potenziellen Ladendieben, dass mit Ihnen nicht zu spaßen ist – und dass sich die Mitarbeiter des Geschäfts der Bedrohung durch Ladendiebstahl und des Vorgehens der Diebe sehr wohl bewusst und entsprechend wachsam sind.

Sicherheitsberatung vom Profi: Wenn Sie sich als Ladenbesitzer aktiv gegen Bedrohungen wie Ladendiebstahl zur Wehr setzen möchten, ist unser Sicherheitsdienst jederzeit für Sie da.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
DSGVO *
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Hotline

24/7 Hotline 0800 724 2501
gebührenfrei

E-Mail: info@aquila-security.de

Menü