7 Tipps für den optimalen Objektschutz

Der Objektschutz ist das wohl wichtigste Einsatzfeld für einen Sicherheitsdienst wie Aquila Security. Schließlich wird für Objekte aller Art der professionelle Schutz benötigt: von Bürogebäuden und Bildungsstätten über Produktionsanlagen und Freiflächen bis hin zu öffentlichen Einrichtungen, Kulturbetrieben, Bahnhöfen und privaten Anwesen.

Ob in Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt, Leipzig, München, Hamburg, Kiel, Stuttgart, Köln oder Düsseldorf, wir bieten unseren Kunden bundesweit zertifizierten und professionellen Objektschutz. Gerne erstellen wir Ihnen vorab ein maßgeschneidertes Sicherheitskonzept.

Die Gefahren, die sich mit professioneller Objektbewachung abwehren lassen, sind vielfältig – und deshalb sind auch die Sicherheitsdienstleistungen in diesem Einsatzgebiet sehr vielfältig. Als Sicherheitsdienst sollte man sich im Objektschutz eben nicht allein nur auf den Wachschutz verstehen, sondern auch weitere Security-Leistungen beherrschen. Als Auftraggeber ist es wichtig zu wissen, woran man hochwertige Objektbewachung erkennen kann – und was man selbst dafür tun kann, um sich den bestmöglichen Objektschutz zu sichern. Wir geben dafür heute 7 Tipps, an denen sich die optimale Objektbewachung festmachen lässt.

 

Gegen welche Gefahren schützt der Objektschutz?

Mit professionellem Objektschutz lassen sich Gebäude und Anlagen aller Art zuverlässig gegen verschiedene Arten von Bedrohungen absichern. Dazu zählen natürlich Bedrohungen von außen wie Einbruch, unbefugtes Betreten, Vandalismus und Brandstiftung ebenso wie interne Sicherheitsrisiken – beispielsweise Konflikte unter Mitarbeitern oder Sabotage am Firmeneigentum.

Generell sollten sich Firmen, die Betreiber öffentlicher Einrichtungen und auch Privatpersonen der individuellen Gefahrensituation bewusst sein, bevor sie den professionellen Objektschutz beauftragen. Denn je nach Sicherheitslage wird die Objektbewachung individuell angepasst, anhand der vielfältigen Sicherheitsdienstleistungen, die in diesem Feld gefragt sind.

 

Welche Leistungen umfasst der Objektschutz?

Die Objektbewachung ist eines der umfangreichsten Einsatzfelder, was die Sicherheitsdienstleistungen angeht. Denn bis auf den Personenschutz sind beim Objektschutz eigentlich sämtliche Arten moderner Security-Aufgaben gefragt: Von Standwachen und Doormen über Sicherheits-Patrouillen und das Ablaufen von Stechpunkten bis hin zu Brandwachen und Empfangsdiensten reicht die Palette an Security-Leistungen.

Außerdem ist zur Komplett-Absicherung vieler Objekte auch die professionelle Videoüberwachung hilfreich. Aquila Security kann mit seinen erfahrenen Sicherheitskräften all diese Leistungen in hoher Qualität abdecken.

 

Zertifizierter Objektschutz - Aquila Security & Brandwachen

Zertifizierter Objektschutz – Aquila Security & Brandwachen

 

Hinzu kommen bei den Einsätzen in der Objektbewachung auch Aufgaben in der Deeskalation von Konflikten: Entstehen z. B. Situationen, in denen Personen auf dem Gelände in eine Auseinandersetzung geraten, sind die Sicherheitskräfte im Objektschutz dafür zuständig, diese Situationen gewaltfrei aufzulösen. Dafür bringen unsere erfahrenen Sicherheitsmitarbeiter bewährte Deeskalationstechniken zum Einsatz.

Als Sicherheitsdienst muss man bei der Objektüberwachung außerdem als Schnittstelle zu Behörden und Einrichtungen wie Polizei und Feuerwehr fungieren. Im Notfall ist es zudem wichtig, dass die Wachleute das Rüstzeug mitbringen, um als Ersthelfer erste Hilfe zu leisten oder Evakuierungen zu unterstützen.

 

Tipp 1: Sicherheitskonzept als Basis des Objektschutzes

Bei jedem Einsatz in der Objektbewachung – ob als kurzfristiger Einzelauftrag oder langfristiger Service-Vertrag – sollte es als Basis ein Sicherheitskonzept geben. In solch einem Konzept werden die individuellen Sicherheitsrisiken für ein Objekt aufgeführt und basierend auf dieser Gefahrenanalyse wird eine Maßnahmenplanung mit Einsatzplanung für den Sicherheitsdienst entwickelt.

Der Vorteil, wenn man für die Objektbewachung ein Sicherheitskonzept erstellen lässt, liegt in den maßgeschneiderten Sicherheitsmaßnahmen. Denn jedes Gebäude und jede Anlage ist anders – und das trifft auch auf die jeweiligen Sicherheitsbedürfnisse zu.

 

Wenn man auf ein Konzept für den Wachschutz verzichtet, wird der Sicherheitsdienst gewissermaßen nach bestmöglicher Einschätzung von außen einen Einsatzplan erstellen. Ohne eine grundlegende Analyse der individuellen Bedrohungslage muss man sich dabei dann auf Erfahrungswerte verlassen und bekommt eventuell nur Standard-Dienste.

Arbeiten die Sicherheitskräfte bei der Objektbewachung jedoch auf Basis eines maßgeschneiderten Sicherheitskonzeptes, dann sind die Wachschutz-Einsätze in der Regel sehr punktgenau auf die jeweilige Sicherheitslage abgestimmt. Dadurch kann der Sicherheitsdienst besonders effizient arbeiten – und das ist letzten Endes auch mit Blick auf die Kosten für die Objektbewachung sinnvoll.

 

Tipp 2: Full Service Anbieter als Sicherheitsdienst für die Objektbewachung

Wie sich an der Auflistung der beim Objektschutz anfallenden Security-Leistungen zeigt, ist die Objektbewachung ein ziemlich komplexes Einsatzfeld. Denn mit reinem Wachdienst ist es in der Regel nicht getan, wenn man auf professionelle Weise in Gebäuden und Anlagen für wirklich zuverlässigen Schutz gegen alle Gefahren sorgen möchte.

Die Objektüberwachung umfasst auch Aufgaben wie den Einsatz von Sicherheitstechnik, beispielsweise beim Video-Monitoring. Hinzu kommen Brandwachen als wichtigste Form des professionellen Brandschutzes und teilweise auch Empfangsdienste, bei denen es um den Check von Besuchern und Lieferungen geht.

 

Hochqualifizierte Objektbewachung - Frankfurt, Kiel, Hamburg, Stuttgart, München, Mannheim, Köln, Düsseldorf, Darmstadt, Berlin u.v.a. Städten

Hochqualifizierte Objektbewachung – Frankfurt, Kiel, Hamburg, Stuttgart, München, Mannheim, Köln, Düsseldorf, Darmstadt, Berlin u.v.a. Städten

 

Aufgrund dieser Komplexität bei der Objektbewachung ist als Dienstleister ein Sicherheitsdienst mit Full Service Portfolio sinnvoll. Denn Full-Service bedeutet, dass das Wachschutz-Unternehmen nicht nur einzelne Aufgaben wie z. B. Standwachen wahrnehmen kann – sondern sämtliche für den Objektschutz notwendigen Security-Leistungen beherrscht. Als Auftraggeber kann man sich über die Beauftragung eines Full Service Sicherheitsdienstes die zuverlässige Absicherung in allen Security-Belangen beim Objektschutz sichern.

 

Zusatzoption nutzen: Wachhunde beim Objektschutz

Große Sicherheitsdienste mit wirklich komplettem Security-Angebot können in manchen Fällen sogar professionell ausgebildete Schutzhunde als Zusatzoption für die Objektbewachung anbieten.

Durch den Einsatz von Diensthunden lässt sich der Sicherheitsfaktor bei der Security-Arbeit noch erhöhen. Die Wachhunde tragen dazu bei, dass Gefahren wie versteckte Eindringlinge auf einem Gelände oder schwelende Brandherde schnell entdeckt und entschärft werden können. Auch Aquila Security kann seinen Kunden diese Dienstleistung für den Wachschutz im Rahmen der professionellen Objektbewachung anbieten.

 

Tipp 3: Brandschutz in die Objektbewachung integrieren

Es empfiehlt sich nach unserer langjährigen Erfahrung als Sicherheitsdienst im Objektschutz unbedingt, auch das Thema Brandschutz in die Objektbewachung einzubeziehen. Denn Brandschäden zählen zu den gefährlichsten und verheerendsten Sicherheitsrisiken für Anlagen und Gebäude aller Art. Schließlich kann der kleinste aus einem Kurzschluss entstehende Entstehungsbrand im schlimmsten Fall zum Ausbrennen kompletter Gebäude führen.

Die Gefahren für die Entwicklung eines Feuers sind vielfältig: Ob Küchenbrand in der Büroküche, Brandausbruch wegen Funkenflugs bei Schweißarbeiten, Feuer wegen Kurzschluss an einem elektrischen Gerät oder mutwillige Brandstiftung – die Auslöser für ein Feuer können überall liegen.

 

Genau aus diesem Grund ist es unverzichtbar, mit Maßnahmen wie professionellen Brandwachen im Rahmen der Objektüberwachung für bestmöglichen Brandschutz zu sorgen. Dies ist umso wichtiger in Bereichen, in denen passive Brandschutz-Maßnahmen wie  Brandmeldeanlagen oder Sprinkler keine Wirkung entfalten.

Auch im Außenbereich sind Brandschutz-Patrouillen sinnvoll. Da unser Sicherheitsdienst als Einsatzkräfte für die Objektbewachung gern zertifizierte Brandschutzhelfer mitbringen kann, decken wir Brandwachen und Brandschutz jederzeit professionell mit ab. Das ist auch als punktueller Einsatz möglich, beispielsweise wenn die BMA kurzfristig ausfallen und der Brandschutz in einem Objekt durch Brandwachen übernommen werden muss.

 

Tipp 4: Zertifizierten Security-Anbieter wählen

Eine wichtige Maßnahme, um sich den bestmöglichen Objektschutz zu sichern, ist die Beauftragung eines hochqualitativen Sicherheitsdienstes. Security-Firmen, die mit zuverlässig hoher Qualität für Schutz und Sicherheit sorgen, kann man auf einfache Weise erkennen: an der Zertifizierung. Solche Zertifizierungen werden von unabhängigen Gutachtern vorgenommen, beispielsweise durch die Experten vom TÜV.

Diese unterziehen den Sicherheitsdienst einem strengen Audit, bei dem sämtliche für die Zertifizierung relevanten Prozesse streng unter die Lupe genommen werden. Dadurch kann der Gutachter die Arbeitsweise des Sicherheitsunternehmens bewerten und feststellen, welche Rolle Kundenservice und Prozessoptimierung bei einem Security-Anbieter spielen.

 

Erst nach diesem Audit erhält die Wachschutz-Firma die begehrte Zertifizierung. Als Auftraggeber bedeutet die Zertifizierung eines Sicherheitsdienstes also im wahrsten Sinne des Wortes zertifizierte Qualität – und die Sicherheit, ihre Security in zuverlässige, qualifizierte Hände zu legen.

 

Aquila Security steht als zertifizierter Sicherheitsdienst deutschlandweit für Objektbewachung in höchster Qualität.

 

Tipp 5: Spezialeinsatzfelder des Objektschutzes nutzen

Dass die Objektbewachung für jedes einzelne Objekt unterschiedlich gestaltet und unterschiedlich geplant werden muss, wurde ja bereits festgestellt. Als Auftraggeber ist es zudem sinnvoll, sich über die Spezialfelder zu informieren, die ein in Frage kommender Sicherheits-Anbieter im Bereich Objektschutz zu bieten hat.

Denn im Idealfall hält das Wachschutz-Unternehmen die für den eigenen Bedarf punktgenau passende Sonderform der Objektüberwachung in seinem Portfolio bereit. Die wohl bekannteste und am häufigsten benötigte Sonderform des Objektschutzes ist der professionelle Werkschutz: Dies ist die Objektbewachung, die in Umfang und Leistungen optimal auf die Sicherheitsbedürfnisse in Bereichen wie Produktions- und Werkstätten ausgerichtet ist.

 

Professioneller Objektschutz

Professioneller Objektschutz

 

Im Werkschutz liegt der Fokus beispielsweise je nach Umfeld ganz besonders auf Schutzmaßnahmen wie Brandwachen bei feuergefährlichen Tätigkeiten sowie Patrouillen über unübersichtliches Gelände.

Als Full Service Sicherheitsdienst hält Aquila Security nicht nur den professionellen Werkschutz, sondern auch zahlreiche weitere Spezialeinsatzbereiche im Objektschutz für seine Kunden bereit. Zu diesen Spezialfeldern zählen die Hotelbewachung, die Klinikbewachung, die Bewachung von Flüchtlingseinrichtungen, die Standbewachung auf Messen, die Filmset-Bewachung sowie die professionelle Parkplatzbewachung.

 

Diese Spezialisierungen bedeuten, dass der Wachschutz sich beim Einsatz in den jeweiligen Bereichen ganz spezifisch auf die für diese Branche üblichen Bedürfnisse ausrichtet. So gelten bei der professionellen Objektbewachung für Hotels und Kulturbetriebe beispielsweise andere Schwerpunkte als bei der Klinikbewachung oder der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften.

Denn schließlich hat man es in den verschiedenen Einsatzfeldern mit sehr unterschiedlicher Klientel und sehr unterschiedlichen Gefahrenlagen zu tun. Der ideale Objektschutz ist immer genau der, der sich optimal auf das jeweilige Einsatzfeld ausrichtet. So sind z. B. Hotelgäste generell in einer anderen emotionalen Verfassung als Patienten und deren Angehörige in einem Krankenhaus – entsprechend umsichtig muss dies auch bei der Objektbewachung für diese Einrichtungen berücksichtigt werden.

 

Unser Tipp lautet deshalb: Informieren Sie sich vor der Beauftragung eines Sicherheitsdienstes für den Objektschutz, welche Spezialeinsatzfelder das jeweilige Sicherheitsunternehmen abdeckt. Zählt Ihre Branche oder Aufgabengebiet zu den Spezialfeldern des Anbieters, ist dies ein wichtiger Faktor für hohe Qualität beim Objektschutz.

 

Tipp 6: Wächter-Monitoring-System einsetzen

Als Auftraggeber möchte man beim Objektschutz verständlicherweise auch wissen, was konkret gerade abläuft. So etwa nach dem Motto: Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser! – Genau das ist mit modernen Systemen für das Wächter-Monitoring möglich.

Solche Wächterkontrollsysteme sind dafür entwickelt worden, dass man bei Bedarf als Kunde jederzeit die Security bei der Objektbewachung im Blick behalten kann. Aquila Security bietet für diese Aufgabe das System Coredinate an. In diesem System werden sämtliche Planungen und aktuellen Abläufe der Security-Arbeit geloggt. Als Auftraggeber erhält man einen login-geschützten Zugang und kann die Plattform über jede Internetverbindung von überall her aufrufen.

 

Tipp 7: Objektschutz als Separatwachdienst einsetzen

Wer die Objektbewachung für seine Anlagen oder Gebäude auf längere Sicht hinaus plant, sollte sich mit dem Thema Separatwachdienst beschäftigen: Beim Separatwachdienst geht es nämlich darum, dass die Wachschutz-Aufgaben immer durch dieselben Sicherheitsmitarbeiter umsetzt werden. Man hat also ein festes Security-Team für den Objektschutz vor Ort, statt ständig wechselnder Sicherheitskräfte.

Das hat natürlich enorme Vorteile bei langfristiger Zusammenarbeit mit einem Sicherheitsdienst: Die festen Sicherheitsmitarbeiter können sich viel tiefer in die individuellen Abläufe und Sicherheitsbedürfnisse vor Ort einarbeiten. Auch die Mitarbeiter des Auftraggebers werden zunehmend vertraut mit den Wachleuten, was natürlich das allgemeine Sicherheitsgefühl steigert.

 

Bei der Objektbewachung in Form des Separatwachdienstes können die Wach- und Streifenkräfte auch deutlich gezielter auf Sicherheitslücken und Schwachstellen in der Objekt-Security vor Ort eingehen – und beispielsweise besonders durch unbefugtes Betreten gefährdete Bereiche besonders absichern.

Auch der Umgang mit internen Konflikten profitiert vom besseren Verständnis der Einsatzkräfte für die Zusammenhänge vor Ort: Ein handfester Streit unter Lagerarbeitern muss eben anders geschlichtet werden als eine Auseinandersetzung im Dienstleistungsunternehmen mit einem unzufriedenen Kunden oder die sensible Aufgabe, gekündigte Mitarbeiter vom Gelände zu leiten.

 

Die professionelle Objektbewachung ist ein komplexes Einsatzfeld, das viel Professionalität und Qualitätsbewusstsein auf Seiten des Sicherheitsdienstes erfordert. Aquila Security ist dafür Ihr zuverlässiger Partner mit hochkarätigem Objektschutz in ganz Deutschland.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
DSGVO *
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Hotline

24/7 Hotline 0800 724 2501
gebührenfrei

E-Mail: info@aquila-security.de

Menü
24/7 Hotline