Eventschutz für Stadtfeste und alle Arten von Volksfesten

Der Sommer und Herbst sind in Deutschland traditionell die Saison für Volksfeste aller Art. Vom Straßenumzug bis zum Stadtjubiläum, vom Weinfest über einzigartige Anlässe wie das Oktoberfest bis hin zu in jeder Gemeinde stattfindenden Volksfesten wie Kirmes oder Kerwe reicht die Palette.

Wer es darauf anlegt, der kann von Juli bis Oktober an jedem Wochenende auf mindestens einem Volksfest in der eigenen Region Party machen.

 

Aquila Security & Brandwachen - zertifizierter Partner für Volksfeste und Stadtfeste
Aquila Security & Brandwachen – zertifizierter Partner für Volksfeste und Stadtfeste

 

Damit die Partystimmung dabei aber ungetrübt bleibt und das Volksfest für alle Seiten zum Erfolg wird – also nicht nur für die Besucher, sondern auch für die Veranstalter – ist professionelle Event-Security wichtig. Mit dem Eventschutz durch einen Sicherheitsdienst wie Aquila Security lassen sich Volksfeste aller Art gegen Sicherheitsrisiken aller Art absichern.

Wir geben heute Tipps, worauf man bei der Veranstaltungssicherheit in diesem Bereich achten sollte – und wie man einen passenden Sicherheitsdienst für die Event-Security findet.

 

Warum man auch bei einem Volksfest professionelle Security braucht

Auf den ersten Blick sind Volksfeste ausgelassene Feierlichkeiten, bei denen alle gut drauf sind und niemand auf Ärger aus ist. Doch einerseits kann sich das schnell ändern: Wenn bei einem Volksfest der Alkohol reichlich fließt, sind spätestens zu vorgerückter Stunde Zwischenfälle mit Betrunkenen an der Tagesordnung.

Und dann sollte professionelle Security vor Ort sein, um die Situation zu entschärfen, bevor es zu Gewaltausbrüchen kommt.

 

Andererseits haben die Veranstalter eines Volksfestes in der Regel ohnehin keine Wahl, was die Beauftragung eines privaten Sicherheitsunternehmens betrifft: Da Volksfeste meist unter Großveranstaltungen fallen und öffentliche Anlässe sind, die für jedermann zugänglich sind, schreibt die Versammlungsstättenverordnung üblicherweise die professionelle Absicherung solcher Festlichkeiten vor.

Besonderer Fokus liegt dabei auf dem Brandschutz, für den professionelle Brandsicherheitswachen engagiert werden müssen.

 

Welche Sicherheitsgefahren gibt es bei einem Volksfest?

Mit dem Eventschutz durch einen privaten Sicherheitsdienst wie Aquila Security lässt sich auf einem Volksfest nicht nur Brandgefahren vorbeugen. Auch weiteren Bedrohungen, die den friedlichen Ablauf des Festes gefährden würden, kann man durch den Einsatz professioneller Sicherheitsfachkräfte begegnen. Zu diesen Risiken zählen zum Beispiel Auseinandersetzungen zwischen Besuchern des Volksfestes – ein Risiko, das umso höher ist, je höher der Alkoholpegel der Besucher steigt.

Aber auch willkürlicher Vandalismus durch Störenfriede, die einfach mal Chaos in ein schönes Fest bringen wollen, ist eine recht reale Bedrohung für ein Volksfest. Selbst Terroranschläge sind heute leider ein Sicherheitsrisiko, gegen das sich selbst kleine Gemeinden im ländlichen Raum bei ihrer alljährlichen Kerwe oder ähnlichen Anlässen wappnen müssen.

 

Sicherheitsgefahren bei einem Volksfest und Stadtfest
Sicherheitsgefahren bei einem Volksfest und Stadtfest

 

Nicht zuletzt muss man bei Volkfesten wie Rummel, Weinfest, Mittelalterfest, Stadtfest oder Kirmes auch gegen Gefahren wie Taschendiebstahl, Diebstahl von Bühnentechnik, Übergriffe und Belästigungen vorgehen.

Damit die Besucher auf dem Volksfest eine schöne Zeit haben und man als Veranstaltern auch all seinen Schutzpflichten nachkommt, ist der Einsatz eines Sicherheitsdienstes sinnvoll, der sämtliche Security-Aufgaben im Eventschutz abdecken kann.

 

Welche Security für ein Volksfest die richtige ist

Die Veranstaltungssicherheit zum Schutz von Volksfesten wie Kerwe, Mittelalterfest, Weinfest oder Vereinsfest ist eine komplexe Security-Herausforderung. Denn man muss verschiedene Bereiche absichern – von den Zugängen über die Bühne bis hin zur „Fressmeile“ und den Sanitärbereichen. Um all diese unterschiedlichen Areale zu sichern, sind mehrere Sicherheitsdienstleistungen nötig.

Zu den wichtigsten Tätigkeiten eines Sicherheitsdienstes beim Eventschutz für Volksfeste zählen:

  • Sicherheitstreifen auf dem Veranstaltungsgelände
  • Eingangskontrollen
  • Brandsicherheitswachen
  • Videoüberwachung
  • Standwachen

Sicherheitstreifen auf dem Veranstaltungsgelände bei einem Volksfest

Auf einem Volksfest geht es in der Regel äußerst bunt und bewegt zu: ein riesiges Gewusel, in dem es eine echte Herausforderung sein kann, stets alle Bereiche mit Security abzudecken.

Die Ordner eines Sicherheitsdienstes, die auf Streife auf dem Gelände unterwegs sind, sind die mobilsten Einsatzkräfte. Sie können in der Regel innerhalb kürzester Zeit vor Ort sein, wenn sich auf dem Gelände eine Konfliktsituation anbahnt.

Ob sich Betrunkene in die Haare bekommen, ein Taschendieb auf frischer Tat ertappt wurde oder sich Besucher über übergriffiges Verhalten anderer beschweren: Die Wachleute auf Streife sind vor Ort, um deeskalierend einzugreifen oder, wie im Fall des Taschendiebs, für die notwendigen Konsequenzen eines Fehlverhaltens zu sorgen. Ein enger Kontakt zu Feuerwehr und Polizei ist entscheidend, um als Security auf dem Veranstaltungsgelände effektiv arbeiten zu können.

Je nach Größe des Volksfestes und Art des Publikums sind die Security-Kräfte bei der Arbeit als Sicherheitspatrouille einzeln oder in Zweierteams unterwegs. Bei besonders großflächigen Veranstaltungen können auch Fahrzeugpatrouillen eingesetzt werden, die besonders schnell von A nach B gelangen können.

 

Eingangskontrollen bei einem Volksfest

Wenn bei einem Volksfest Eintritt verlangt wird – beispielsweise bei einem Rummel oder einem Mittelalterfest – sind die Eingänge ohnehin schon abgeriegelt.

Doch auch bei allen anderen Festlichkeiten dieser Art ist es empfehlenswert, die Zugänge zu kontrollieren und auch Eingangskontrollen vorzunehmen. Dafür können Security-Posten errichtet werden, an denen nicht nur Tickets kontrolliert werden, sondern auch Taschenkontrollen möglich sind. Denn auch bei kostenfreien Events sind Vandalismus- und Terrorgefahren gegeben.

 

 

 

Wird befürchtet, dass unerlaubte Substanzen – ob Drogen oder Sprengstoff – aufs Veranstaltungsgelände geschmuggelt werden könnten, lassen sich die Zugangskontrollen auch um einen wertvollen Faktor erweitern: Spürhunde. Gerade bei großen Volksfesten vom Schlage eines Oktoberfests ist das eigentlich unverzichtbar.

Die professionell trainierten Vierbeiner erschnüffeln versteckte Substanzen in Taschen und Rucksäcken zuverlässig – und können dadurch entscheidend dazu beitragen, das Fest sicher zu machen.

 

Brandsicherheitswachen für Volksfeste

Eine besonders große Bedeutung für die Security bei einem Volksfest kommt den Brandsicherheitswachen zu. Denn Brandgefahren sind auf Volksfesten allgegenwärtig – schließlich wird auf solch einem Fest oft an mehreren Stellen mit offenem Feuer Essen zubereitet oder es kommt Feuer für Attraktionen wie Lagerfeuer, Feuershows oder Ähnliches zum Einsatz.

Auch Pyrotechnik ist häufig anzutreffen bei solchen Events. Und nicht zuletzt stellt die reichlich vorhandene Veranstaltungstechnik ein ständiges Brandrisiko dar – denn Scheinwerfer können überhitzen und Geräte aller Art durch einen Kurzschluss Feuer fangen.

 

Zertifizierte Brandwache von Aquila Security
Zertifizierte Brandwache von Aquila Security

 

Brandsicherheitswachen sind die richtige Gegenmaßnahme gegen solche Feuergefahren. Die auf den Eventschutz spezialisierten Brandwachen haben nicht nur alle Bereiche mit erhöhter Brandgefahr zuverlässig im Blick. Sie kennen sich auch aus mit der richtigen Beseitigung von Brandlasten und mit der Erstbekämpfung von Entstehungsbränden.

Denn wenn der richtige Fachmann direkt zur Stelle ist, kann man Feuer meist schon im wahrsten Sinne des Wortes noch im Entstehen ersticken.

 

Und auch wenn es tatsächlich zum Ausbruch eines Feuers auf dem Veranstaltungsgelände kommt, sind professionelle Brandsicherheitswachen Gold wert: Die Spezialisten für den Brandschutz bei Veranstaltungen sind nämlich in der Regel auch ausgebildete zertifizierte Evakuierungshelfer – und können im Ernstfall viel dazu beitragen, dass Menschenleben geschützt werden.

Brandsicherheitswachen sind spezielle Dienstleistungen, die Fachkräfte mit besonderer Qualifikation erfordern und die daher längst nicht alle Sicherheitsfirmen im Portfolio haben. Full Service Anbieter wie Aquila Security jedoch können diese Aufgabe zusätzlich zu Security-Leistungen wie Eingangskontrollen und Sicherheitsstreifen abdecken.

 

Videoüberwachung bei einem Volksfest

Die Videoüberwachung ist bei Events wie einem Volksfest als Sicherheitsmaßnahme möglich – allerdings mit Einschränkungen. Denn es ist verboten, Aufnahmen zu machen, die die Persönlichkeitsrechte der Festbesucher verletzen. Daher sollten die Personen auf den Aufnahmen nach Möglichkeit zwar zu sehen, aber nicht anhand ihrer Gesichter zu identifizieren sein.

Dem Eventschutz kann solch eine Videoüberwachung aber dennoch zugutekommen, weil sich dadurch von zentraler Stelle die Bewegungen des Publikums im Blick behalten lassen – ideal für die Crowd Control bei größeren Veranstaltungen.

 

Standwachen für die Event-Security

Ob Sanitärbereich oder abgelegene, schwer einsehbare Areale in einem Park: Auf vielen Volksfesten gibt es besondere Gefahrenzonen, wo Übergriffe und Belästigungen drohen.

 

Standwache auf Volksfesten
Standwache auf Volksfesten

 

Mit Standwachen kann man diese Bereiche besonders sicher machen. Im Rahmen der Veranstaltungssicherheit bei einem Volksfest werden erfahrene Wachleute für Standwachen an festen Positionen aufgestellt. Sie haben dann ein bestimmtes Areal zuverlässig und ständig im Blick. Im Bedarfsfall können sie schnell Unterstützung herbeirufen, denn alle Sicherheitskräfte sollten beim Eventschutz für ein Volksfest durch Funk verbunden sein.

 

Warum ein Sicherheitskonzept für Volksfeste wichtig ist

Ob man zur Absicherung eines Volksfestes sämtliche Sicherheitsdienstleistungen wie Eingangskontrollen, Brandsicherheitswachen, Standwachen, Videoüberwachung und Sicherheitsstreifen einsetzt, oder nur ausgewählte Leistungen nutzt: Es sollte immer ein Sicherheitskonzept geben, in dem die entsprechenden Maßnahmen dargestellt sind.

Denn ein solches Konzept sorgt zum einen dafür, dass man genau die benötigten Security-Maßnahmen nutzt. Zum anderen ist es der Schlüssel dafür, dass Aufwand und Kosten für die Event-Security bei einem Volksfest sich im Rahmen halten.

 

Denn wenn man anhand der Gefährdungsanalyse im Sicherheitskonzept genau weiß, auf welche Risiken man sich bei einer Veranstaltung gefasst machen muss, kann man ganz gezielt die Security beauftragen, die zur Bekämpfung dieser Risiken dient.

Sicherheitskonzepte kann man in der Regel durch den gleichen Dienstleister erstellen lassen, der auch für die Umsetzung des Eventschutzes für das Volksfest im Boot ist. Wichtig ist, dass der Anbieter sich auf die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und darauf basierenden Sicherheitskonzepten versteht.

 

Wer den Eventschutz bei einem Volksfest umsetzen sollte

Die Security für ein Volksfest sollte man als Veranstalter in die Hände erfahrener Profis von privaten Sicherheitsunternehmen wie Aquila Security legen. Idealerweise wählt man einen Anbieter, der bereits Wachdienste und ähnliche Aufgaben für solche Events erfolgreich durchgeführt hat.

Denn gerade beim Eventschutz muss es oft schnell gehen – in Sekundenbruchteilen müssen Sicherheitskräfte die richtigen Entscheidungen fällen, um eine im Eskalieren begriffene Situation zu befrieden. Ansonsten drohen Gewaltausbrüche, Chaos, Massenpanik. Je erfahrener die Sicherheitsmitarbeiter sind, die für die Security bei einem Volksfest eingesetzt werden, desto wirksamer sind die Sicherheitsmaßnahmen – und desto sicherer ist die Party für alle Beteiligten.

 

Wie man den passenden Sicherheitsdienst für die Volksfest-Security findet

Gerade im Umfeld deutscher Großstädte ist das Angebot an privaten Sicherheitsfirmen oft riesig. Darunter sind leider auch meist viele unseriöse Anbieter.

Um angesichts der vielen Security-Unternehmen jene zu erkennen, die Qualität und Zuverlässigkeit bieten, sollte man als Veranstalter genau wissen, worauf es bei der Auswahl eines Sicherheitsdienstes für die Event-Security bei einem Volksfest zu achten gilt.

Zum einen sollte man auf Erfahrung setzen: Wählen Sie ein Sicherheitsunternehmen, dass schon mehrere Jahre am Markt ist. Erkennbar ist dies zum Beispiel an Referenzen auf der Webseite. Apropos Website: Unseriöse Anbieter haben in der Regel weder die Zeit noch die Mittel, um umfangreiche Webseiten zu betreiben und auf dem Laufenden zu halten.

Hat ein Sicherheitsdienst daher eine Webseite, die viele Infos und Unterseiten umfasst und aktuelle Informationen bietet, ist dies ebenfalls ein Hinweis auf einen hochwertigen Anbieter.

 

Als Auftraggeber sollte man zudem Wert darauf legen, dass die private Sicherheitsfirma ihre Leute nach Tarif bezahlt. Denn Billigheimer speisen ihre Einsatzkräfte oft sogar unter Mindestlohn ab – und können daher in der Regel nur unerfahrene und unzureichend ausgebildete Mitarbeiter für sich interessieren.

Solchen Halb-Laien möchte man die anspruchsvolle Absicherung eines Volksfestes lieber nicht anvertrauen.

 

Ein vertrauenswürdiger Security-Anbieter wird stets alle Ihre Fragen beantworten – ob es um Formalitäten wie das Vorhandensein eines Gewerbescheins geht, die Referenzen oder die fachliche Qualifikation der Sicherheitsmitarbeiter.

Buchen Sie den Eventschutz für Ihr Volksfest bei erfahrenen Profis – und wenden Sie sich an Aquila Security. Wir decken die Veranstaltungssicherheit für Events in ganz Deutschland ab – zuverlässig und wirksam.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
DSGVO *
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Hotline

24/7 Hotline 0800 724 2501
gebührenfrei

E-Mail: info@aquila-security.de