Die wichtigsten Maßnahmen für die Unternehmenssicherheit 2022

Der Sicherheitsdienst in einem Unternehmen hat viele Gesichter – denn es gilt, Firma, Mitarbeiter und Sachwerte gegen die verschiedensten Risiken abzusichern. Von Sabotage und Diebstahl über Einbruch bis hin zu Cyber-Bedrohungen wie das Einschleusen von Ransomware ins IT-System oder Vandalismus im Außenbereich reichen die Sicherheitsgefahren in vielen Unternehmen.

 

Sicherheitsdienst

 

In 2022 kommen zu diesen „altbekannten“ Risiken noch Themen im Infektionsschutz hinzu – aufgrund der Corona-Pandemie. Viele Unternehmensführer fragen sich daher: Welches sind aktuell die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen für die Unternehmenssicherheit in 2022? – Wir geben darauf die Antworten und haben Tipps bereit, wie Sie Ihr Unternehmen auch angesichts steigender Sicherheits-Herausforderungen schützen können.

Was sind die größten Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit in 2022?

Die Sicherheit in Unternehmen ist von verschiedenen Seiten bedroht. Man unterscheidet dabei vor allem zwischen internen Sicherheitsrisiken und Bedrohungen von außen. Interne Risiken umfassen beispielsweise Konflikte unter den Mitarbeitern, Sabotage-Versuche, Wirtschafts- und Industriespionage und interne Diebstähle.

Konfliktpotenzial gibt es in vielen Firmen reichlich. Eine besondere Sicherheitsgefährdung geht von Mitarbeitern aus, wenn diese gekündigt wurden. Entsprechend versuchen viele Firmenbetreiber dieses Risiko zu minimieren, indem sie den entsprechenden Mitarbeiter direkt nach dem Aussprechen der Kündigung durch den Werkschutz hinaus begleiten lassen.

Interne Sicherheitsrisiken durch hohes Konfliktpotenzial

Zunehmend kommt es aber auch innerhalb der Belegschaft in Betrieben aller Art zu Spannungen – meist ausgelöst durch Themen, die rein gar nichts mit der Arbeit zu tun haben. Dabei geht es nicht selten um unterschiedliche politische Meinungen oder gesellschaftliche Sichtweisen.

Wo früher eine angeregte Diskussion entstand, sind die Fronten heute meist von Anfang an derart verhärtet, dass es schnell zum Streit mit potenziell gewalttätiger Eskalation kommt. Das allgemein gestiegene gesellschaftliche Aggressionspotenzial macht sich also auch auf der Arbeit bemerkbar – und erfordert meist erhöhten Aufwand in der internen Security, um Eskalationen und Übergriffe zu verhindern.

Bedrohungen von außen

Bedrohungen der Unternehmenssicherheit von außen wiederum umfassen vor allem Einbrüche und Vandalismus sowie Brandstiftung. Ob gezielte oder willkürliche Zerstörungswut: Gegen derartige Risiken müssen Anlagen und Gebäude geschützt werden.

Eine weitere häufige Gefahr kommt über digitale Kanäle ins Unternehmen: Die Cyber-Kriminalität gegenüber privatwirtschaftlichen Unternehmen oder öffentlichen Behörden ist deutlich im Ansteigen begriffen.

Wenn das firmeninterne IT-System durch einen eingeschleusten Trojaner oder eine Ransomware lahm gelegt ist, bedeutet das jedoch für viele Betriebe nicht nur organisatorisches Chaos, sondern auch hohe finanzielle Einbußen. Daher zählt dieses Gebiet zu den Bereichen der Unternehmenssicherheit, auf die Betriebsführer auch in 2022 ein besonderes Auge haben sollten.

Spezielle Gefahrenlagen in einzelnen Branchen

Über die typischen allgemeinen Gefahren hinaus gibt es besondere Sicherheitsbedrohungen in einzelnen Branchen. Deshalb ist es nötig, für jeden Betrieb und jede Einrichtung ein individuell an die Gefährdungslage angepasstes Sicherheitskonzept zu erstellen und zum Teil speziell für einzelne Branchen konzipierte Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Sicherheitsgefahren im Einzelhandel

Im Einzelhandel zählen Ladendiebstahl und Übergriffe innerhalb der Verkaufseinrichtungen zu den branchentypisch größten Bedrohungen.

Als spezielle Maßnahmen dagegen kommen speziell für die Einzelhandels-Security gestaltete Sicherheitsdienstleistungen wie Ladendetektive zum Einsatz.

Security-Gefahren in der Baubranche

Neben Diebstahl und Vandalismus zählt die Schwarzarbeit zu den branchenspezifischen besonderen Bedrohungen in der Bauwirtschaft. Passende Maßnahmen gegen diese Gefahr sind Personenkontrollen durch professionelles Security-Personal auf den Baustellen durch unsere zertifizierte Baustellenbewachung.

 

Baustellenbewachung

Spezielle Sicherheitsprobleme in der Event-Branche

Bei Events gehören vor allem Übergriffe und Belästigungen zu den häufigsten Sicherheitsproblemen. Unternehmen in dieser Branche setzen deshalb Security-Maßnahmen um wie Ordner auf dem Gelände, Personenschutz für Show-Acts und VIPs sowie Türsteher bzw. Doormen an den Eingängen.

Ebenfalls spezifisch für diese Branche ist der Einsatz von Brandsicherheitswachen für den Brandschutz bei Veranstaltungen.

Security-Herausforderungen in der Medizin-Branche

Die besonderen Herausforderungen in medizinischen Unternehmen liegen in zwei sehr unterschiedlichen Bereichen: zum einen in den durch emotionale Ausnahmesituationen hervorgerufenen Sicherheitsgefahren durch Patienten oder deren Angehörige – und zum anderen in der Wahrung der Geheimhaltung von Forschungsergebnissen in Laboren und Pharmabetrieben.

Hinzu kommt seit der Corona-Pandemie auch noch die Gefahr von Übergriffen durch Verschwörungs-Fanatiker und Impfgegner im Umfeld von medizinischen Einrichtungen. Gegen all diese Gefahren hilft nur ein zertifizierter Sicherheitsdienst, der mit erfahrenen Sicherheitskräften die Security übernimmt. Als starker Partner in diesem Einsatzgebiet ist Aquila Security jederzeit für Sie da.

Welches sind die fünf wichtigsten Maßnahmen für Unternehmenssicherheit in 2022?

Neben den branchenspezifischen Maßnahmen für einzelne Wirtschaftsbereiche gibt es Sicherheitsvorkehrungen, die jeder Firmenchef für seine Unternehmenssicherheit in 2022 auf dem Schirm haben sollte. Dazu zählen speziell die folgenden fünf wichtigsten Maßnahmen für die Unternehmenssicherheit:

  • Objektschutz und Werkschutz
  • Empfangsdienste und Pfortendienste
  • Digital-Security
  • Brandschutz
  • Infektionsschutz

Objektschutz und Werkschutz: Sachwerte schützen

Die Objektbewachung und im Speziellen der Werkschutz sind klassische Security-Aufgaben, die in Unternehmen ab einer gewissen Größe unabdingbar sind. Mit Leistungen wie Sicherheitspatrouillen, Personenkontrollen und dem professionellen Wachschutz sowie Videoüberwachung sorgt ein Sicherheitsdienst im Objektschutz für Sicherheit.

 

Objektschutz

 

Der Werkschutz ist eine spezielle Form der Objektbewachung, die vor allem in Produktionsbetrieben sowie Handwerksfirmen, Großunternehmen und Logistikfirmen zum Einsatz kommt. Wichtig ist, dass der Objektschutz bzw. Werkschutz maßgeschneidert auf das jeweilige Unternehmen angepasst wird: Das umfasst die Größe der Security-Teams ebenso wie den Einsatz eines Schichtdienst-Modells, um gefährdete Anlagen rund um die Uhr abzusichern, und die gezielte Überwachung besonders gefährdeter Bereiche mit moderner Videotechnik.

 

Als Spezialist für Objekt- und Werkschutz sorgt Aquila Security dafür, dass jedes Unternehmen genau die passende Objektbewachung erhält.

Empfangsdienste und Pfortendienste: Schutz gegen unerwünschte Eindringlinge

Essentielle Sicherheitsdienstleistungen für die Unternehmenssicherheit sind auch in 2022 die professionellen Pforten- und Empfangsdienste. Sie werden an sämtlichen Stellen eingesetzt, wo ein Unternehmen Zugänge von außen hat: An Einfahrten und Zufahrten sind Wachkräfte ebenso wichtig wie an der Rezeption oder in der Lobby.

Das gilt branchenübergreifend: Forschungs- und Bildungseinrichtungen benötigen genauso wachsame Empfangsdienste wie produzierende Betriebe oder ein Bürokomplex. Die Mitarbeiter im Empfangsdienst sorgen dafür, dass nur legitime Besucher einen Zugang zum Gelände erhalten.

 

Doch Empfangsdienste sind nicht nur wichtig, um eine Anlage oder ein Gebäude gegen das Eindringen unerwünschter Besucher zu schützen. Sie erfüllen heute auch wichtige repräsentative Service-Aufgaben. Denn wer die Security am Empfang clever einsetzt, kann im gleichen Atemzug für einen repräsentativen Empfang legitimer Besucher sorgen. Dies ist möglich, wenn man Einsatzkräfte für sogenannte Gehobene Empfangsdienste bucht.

Denn solche Security-Kräfte sind nicht nur umfassend in allen Sicherheitsfragen geschult, sondern verstehen sich auch auf moderne Servicetätigkeiten. Dazu zählt beispielsweise der formvollendete Empfang und die Registrierung von Besuchern sowie die Umsetzung von Telefondiensten und anderen Serviceaufgaben wie der Organisation und Betreuung von Konferenzräumen und Ähnliches.

Digitale Security: Die Gefahren wachsen

Ein Bereich, in dem die Sicherheitsvorkehrungen in sämtlichen Branchen auch in 2022 immer weiter ausgebaut werden müssen, ist die Cyber-Security. Denn immer mehr Unternehmen sind für ihre Arbeit und den Geschäftserfolg absolut abhängig vom Funktionieren ihrer IT-Architektur.

Das umfasst in den meisten Fällen auch zentrale Anbindungen wie beispielsweise Cloud-Dienste. Doch diese Abhängigkeit macht angreifbar: Viele Hacker haben sich auf Strategien zum Einschleusen von Ransomware in die Firmen-IT spezialisiert, mit der sich die digitalen Kanäle praktisch in Geiselhaft nehmen lassen. Nur gegen Zahlung eines hohen „Lösegeldes“ erhalten die betroffenen Firmen die Hoheit über und den Zugang zu ihrem eigenen System zurück.

 

Als Maßnahmen für die Unternehmenssicherheit in 2022 im digitalen Bereich sind deshalb verschiedene Aspekte wichtig: Es sollten Risikoanalysen erstellt werden, um verwundbare Stellen in der eigenen IT-Architektur und digitalen Arbeitsweise zu offenbaren. Außerdem sollten im Rahmen der sogenannten Systemhärtung Maßnahmen zum Schutz von Servern und Datenkanälen gegen gefährliche Cyber-Attacken ergriffen werden.

Zu diesen Maßnahmen zählen unter anderem das ständig aktuelle Update-Handling, der Einsatz spezieller Verschlüsselungen, die zeitgemäße Konfiguration der firmeninternen Firewall und das Blockieren nicht genutzter Ports im System. Ein wichtiges To Do in Sachen Cyber-Security für Unternehmen ist auch die Einrichtung gruppen- oder personenspezifischer Nutzerprofile.

 

Denn die Gefahr für die digitale Sicherheit in Unternehmen droht nicht nur von außen durch gezielte Angriffe – sondern auch von innen durch Fahrlässigkeit. So kann beispielsweise ein Mitarbeiter, der unnötigerweise Zugriff aufs gesamte System hat, obwohl er nur einen Bruchteil dafür für seine Arbeit benötigt, durch einen ungewollten Mausklick die komplette Ordnerstruktur einer Abteilung komplett durcheinander bringen – mit verheerenden Folgen für Produktivität und Effizienz. Damit solche Risiken eingeschränkt werden, sollten Zugriffs- und Bearbeitungsrechte ganz gezielt zugewiesen und dokumentiert werden.

Brandschutz in 2022: Konzepte auf den Prüfstand stellen

Auch in 2022 ist und bleibt der Brandschutz eine der wichtigsten Maßnahmen für die Unternehmenssicherheit. Denn ob Produktionsbetrieb oder Büro-Betreiber: Brandgefahren gibt es in allen Arten von unternehmerisch genutzten Anlagen und Gebäuden.

Allein jedes elektrische Gerät ist ein potenzieller Brandherd, weil es anfällig für Kurzschlüsse ist. Daher sollten Firmenbetreiber auch in 2022 dem Brandschutz eine hohe Aufmerksamkeit schenken. Ganz konkret ist anzuraten, das bestehende Brandschutzkonzept auf den Prüfstand zu stellen und zu aktualisieren.

 

Brandwache

 

Denn die Risikolage hinsichtlich Brandgefahren ändert sich ständig, ebenso wie sich die Technologien in der Brandsicherheit weiter entwickeln. Um mit geänderten Gefahrensituationen und Technologien Schritt zu halten, ist die regelmäßige Anpassung von Brandschutzkonzepten unverzichtbar.

Ebenso wichtig ist es, die verschiedenen Arten von Brandwachen zu kennen und richtig einzusetzen, die für die Unternehmenssicherheit gedacht sind. Dazu gehören einerseits Brandwachen zur Absicherung feuergefährlicher Tätigkeiten: Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo durch Verfahren wie Schweißen, Trennschleifen, Löten, Gießen oder Schneiden erhöhte Brandgefahr besteht.

 

Diese erhöhte Brandgefahr basiert zum einen auf der Hitzeentwicklung bei derartigen Verfahren und zum anderen auf dem unkontrollierten Funkenflug, der meist unabwendbar mit den Arbeiten einher geht.

Die professionellen Brandwachen werden in diesen Fällen während der Arbeiten aufgestellt und behalten das Areal auch noch im Nachgang zu den feuergefährlichen Produktions- oder Montagearbeiten im Blick. So lässt sich verhindern, dass entkommene Funken beispielsweise im Verborgenen ein langsam glimmendes Feuer auslösen.

 

Die Brandposten durch speziell geschulte Brandschutzhelfer sind zudem wichtig, wenn es in einer Anlage oder einem Gebäude zum Ausfall von Brandmeldeanlagen oder Sprinkleranlagen kommt. Das kann schnell passieren, beispielsweise durch einen Defekt oder Stromausfall. Auch Wartungs- oder Bauarbeiten können das temporäre Abschalten solcher Anlagen nötig machen.

Um auch während dieser Zeit den Brandschutz im Gebäude zu gewährleisten – und die Feuerschutzversicherung nicht zu gefährden – sind Unternehmen zum Aufstellen von Brandwachen im betroffenen Umfeld verpflichtet. Unser Sicherheitsdienst steht Ihnen als Experte für Brandschutzaufgaben dabei gern zur Seite.

Infektionsschutz: Deutliche Verschärfung der Maßnahmen

Ein Bereich, in dem es in 2022 zum einen deutlich höhere Risiken und zum anderen deutlich verschärfte Vorgaben gibt, ist der Infektionsschutz. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es nun in nahezu jeder Branche verschärfte Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben, was sich auch für die Gestaltung der Unternehmenssicherheit auswirkt.

Zu den Maßnahmen, die seit Neuestem in diesem Bereich nötig sind, zählen das Aufstellen und Betreuen von Desinfektions-Einrichtungen, die Organisation von Eingangskontrollen mit Blick auf den Infektionsschutz sowie das Ausfüllen entsprechender Dokumentationen.

 

Da unser Sicherheitsdienst seit 2021 einen Schwerpunkt in diesem vergleichsweise neuen Einsatzfeld hat, können Unternehmen jederzeit für Sicherheitsmaßnahmen wie Eingangskontrollen und Sicherheitschecks auf uns zukommen.

Die Bandbreite an unterschiedlichen Maßnahmen für die Unternehmenssicherheit in 2022 ist enorm. Je nach Branche und individueller Risikolage sollten Firmen ihre Sicherheitsstrategie auf den Prüfstand stellen und den neuen Herausforderungen anpassen. Aquila Security steht Ihnen dafür deutschlandweit als starker Partner für alle Security-Fragen zur Seite.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
DSGVO *
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Hotline

24/7 Hotline 0800 724 2501
gebührenfrei

E-Mail: info@aquila-security.de

Menü