Security für Flüchtlingsheime – Sicherheit auch in Corona-Zeiten

Die Absicherung von Flüchtlingsunterkünften ist eine der anspruchsvollsten Arten der professionellen Objektbewachung – und das schon unter ganz normalen Bedingungen. Aktuell wird die Lage natürlich verschärft durch die momentan in der heftigen vierten Welle befindlichen Corona-Pandemie. Denn durch die Pandemie sind die Menschen überall angespannter, brechen sich Aggressionen schneller Bahn, herrscht eine hohe Unsicherheit.

Das gilt ganz besonders für die Bewohner von Flüchtlingsheimen und Asylunterkünften, für die die Corona-Unsicherheit zusätzlich zur eigentlichen Unsicherheit über die persönliche Zukunft für erhöhten Druck sorgt.

 

Professioneller Sicherheitsdienst für Flüchtlingsheime - Aquila Security & Brandwachen

Professioneller Sicherheitsdienst für Flüchtlingsheime – Aquila Security & Brandwachen

 

Dies muss man als Sicherheitsdienst aktuell bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften natürlich berücksichtigen und in der Einsatzplanung einkalkulieren. Als erfahrener Wachschutz-Anbieter stellt Aquila Security seit vielen Jahren hochwertige Security für Asylheime, Erstaufnahmeeinrichtungen und Flüchtlingswohnheime zur Verfügung. Wir sind auch für die besonderen Herausforderungen in der aktuellen Lage bestens gewappnet und sorgen für Schutz und Sicherheit in allen Einrichtungen.

Wie ist die Sicherheitslage in Flüchtlingsunterkünften aktuell?

Generell ist die Sicherheitslage in und um Asyl- und Flüchtlingseinrichtungen im Vergleich zu anderen Objekten sehr komplex und häufig angespannt. Denn in der Regel befindet sich in diesen Heimen eine Vielzahl an Menschen in einer persönlichen Ausnahmesituation auf beengtem Raum.

Dadurch entstehen zahlreiche potenzielle Gefahrensituationen: interne Konflikte unter den Bewohnern zählen ebenso zu den ständigen Sicherheitsrisiken in Flüchtlingsunterkünften wie Bedrohungen von außen. Auch Diebstähle im Haus, Vandalismus sowie Übergriffe sind Bedrohungen für Ruhe und Sicherheit in Asylwohnheimen.

Und zu dieser Bedrohungslage kommen nun auch noch die durch die Corona-Pandemie bedingten Probleme hinzu. Aus diesem Grund ist die professionelle Bewachung von Flüchtlingsunterkünften durch einen erfahrenen Sicherheitsdienst heute wichtiger denn je.

Typische Bedrohungen für die Sicherheit in Asylheimen

Wo sich Menschen aus im wahrsten Sinne des Wortes aller Herren Länder mit teilweise sehr unterschiedlichen religiösen und gesellschaftlichen Einstellungen gezwungenermaßen in einer Einrichtung miteinander arrangieren müssen, sind Konflikte vorprogrammiert. Zu den häufigsten Sicherheitsrisiken, die das Eingreifen professioneller Sicherheitskräfte notwendig machen, zählen deshalb auch potenziell gewalttätige Auseinandersetzungen unter den Bewohnern dieser Einrichtungen.

Neben solchen Streitigkeiten, die im Ernstfall zu Massenschlägereien ausarten können, sind Brandgefahren eine bedenkliche Bedrohung in Asylbewerberheimen. Häufig werden überlastete technische Geräte zu Brandherden, ebenso wie die Küchen solcher Einrichtungen. Zudem ist Brandstiftung oft ein Problem für die Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften. Man darf nicht unterschätzen, dass die Bewohner dieser Einrichtungen nicht nur häufig gelangweilt sind, sondern zudem oft auch aufgrund früherer Erfahrungen traumatisiert. Das kann sich in Wutausbrüchen, Vandalismus oder eben Brandstiftung äußern.

 

Security für Flüchtlingsunterkünften

Security für Flüchtlingsunterkünften

 

Neben den Sicherheitsgefahren von innen drohen den Flüchtlingsheimen auch Risiken von außerhalb: Brandanschläge, Übergriffe und Beschimpfungen mit fremdenfeindlichen Parolen zählen leider zum Alltag in diesen Einrichtungen.

Als Sicherheitsdienst ist man im Rahmen der Bewachung von Asyl- und Flüchtlingsunterkünften deshalb auch für den Schutz gegen derartige Bedrohungen von außen zuständig. Um zu verhindern, dass Unbefugte auf das Gelände gelangen, kommen unter anderem professionelle Doormen und Empfangsdienste zum Einsatz.

Sicherheitsgefahren in der Corona-Pandemie

Zur Gefahrenlage rund um Flüchtlingseinrichtungen kommen aktuell noch Probleme im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hinzu. Dabei geht es zum einen darum, Covid-19-Ausbrüche in den Einrichtungen zu vermeiden, wofür bekannte Maßnahmen wie Maskenpflicht, Einsatz von Desinfektionsmitteln, Abstand halten und Kontaktbeschränkungen nötig sind. Zum anderen ist speziell in der aktuell noch im Anschwellen befindlichen vierten Corona-Welle entscheidend, das Eintragen der Coronaviren in die Anlagen zu verhindern. Dafür sind Tests und Checkpoints notwendig. Bei der Planung der Security für Asylunterkünfte sollte man zudem berücksichtigen, welche psychologischen Faktoren mit der Corona-Pandemie verbunden sind. Denn wenn Menschen in solchen Einrichtungen, die ohnehin generell unter einer hohen Anspannung stehen, sich durch eine gefährliche Krankheit bedroht sehen, erhöht das das Konfliktpotenzial.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, aktuell für die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften erfahrene Sicherheitsdienste einzusetzen. Anbieter wie Aquila Security bringen die notwendige Routine und Erfahrung mit, um auch in den aktuell schwierigen Zeiten mit erhöhtem Gefahrenpotenzial in Asyleinrichtungen umfassend für Sicherheit zu sorgen.

Was ist für die professionelle Bewachung von Flüchtlingsheimen nötig?

Bei der professionellen Security für Flüchtlingseinrichtungen wird nahezu die gesamte Klaviatur moderner Security-Dienstleistungen benötigt. Ob Wachdienste, Brandwachen, Empfangsdienste, Videoüberwachung, Türsteher, Crowd Management, Sicherheitspatrouillen oder Standwachen: Um ein Asylbewerberheim oder eine Erstaufnahmeeinrichtung umfassend und zuverlässig abzusichern, müssen sämtliche verfügbaren Sicherheitsleistungen sinnvoll kombiniert werden.

Es versteht sich von selbst, dass man als Betreiber der Flüchtlingseinrichtungen für diesen anspruchsvollen und komplexen Job am besten einen erfahrenen Sicherheitsdienst mit Full Service-Portfolio beauftragen sollte. Genau solch ein Sicherheitsdienst ist Aquila Security. Wir verfügen über das Sicherheitspersonal, die richtigen Prozesse und Strukturen, um in Asyleinrichtungen aller Größe zuverlässig für die Absicherung nach innen und außen zu sorgen.

Sicherheitskonzept als Grundlage für die Security in Asylunterkünften

Die ideale Herangehensweise an die professionelle Bewachung von Flüchtlingsheimen ist es, zuerst ein Sicherheitskonzept aufzusetzen. In diesem Konzept werden Analysen zu individuellen Gefahrenlagen und Sicherheitsbedürfnissen des Objektes festgehalten. Auf dieser Basis lässt sich die Sicherheitsarbeit im Asylbewerberheim maßgeschneidert planen. Denn für eine Erstaufnahmeeinrichtung mit hoher Fluktuationsrate muss man die Security ganz anders aufsetzen als beispielsweise für ein Flüchtlingsheim zur langfristigen Unterbringung von Asylbewerbern.

Besonders gefragt: Deeskalationstechniken bei internen Konflikten

Eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Security für Flüchtlingsheime und Asylbewerbereinrichtungen ist der Einsatz von Wachleuten mit professioneller Ausbildung und Erfahrung in Sachen gewaltfreier Konfliktbeilegung. Um potenziell gewalttätige Konfliktsituationen schnell und wirksam zu entschärfen, setzen die Sicherheitsmitarbeiter von Aquila Security bewährte Deeskalationstechniken ein.

Dies ist bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften umso wichtiger, weil sich in diesen Einrichtungen aus kleinsten Auslösern manchmal Konflikte entwickeln, bei denen mehrere Menschen gewalttätig aufeinander losgehen. Häufig, aber nicht immer, verlaufen die Linien der Konfliktparteien dabei entlang der unterschiedlichen Nationalitäten oder religiösen Ausrichtungen unter den Bewohnern. Die Sicherheitskräfte müssen daher mit der Zusammensetzung der Belegschaft solcher Einrichtungen vertraut sein, um bei Konflikten auf passende Weise reagieren zu können.

 

Zertifizierter Objektschutz

Zertifizierter Objektschutz

 

Bewachung von Flüchtlingsheimen in Zeiten von 3G und 2G

Aktuell stellt die Corona-Krise auch Security-Firmen bei ihrer Arbeit vor große Herausforderungen. Das gilt natürlich auch bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften. In einer Pandemie, in denen theoretisch jeder ein Überträger sein kann, herrscht überall große Unsicherheit – bis hin zu panischen Reaktionen auf größere Menschenansammlungen.

Auch die Gefahren für Sicherheitsmitarbeiter steigen in derartigen Situationen natürlich, vor allem, da auch geimpfte Personen das Virus übertragen können. Es sind deshalb besondere Vorkehrungen wichtig, die es in früheren Zeiten nicht gegeben hat. Selbstverständlich halten sich alle unsere Sicherheitskräfte bei der Security-Arbeit in Flüchtlingseinrichtungen an die vor Ort geltenden Vorschriften hinsichtlich Hygiene und Maskenpflicht – und haben auch die Durchsetzung dieser Vorschriften bei den Bewohnern und Besuchern der Einrichtungen im Blick.

Doch nicht nur wegen dieser Vorschriften bedeutet die aktuelle Situation, dass sich das Aufgabenspektrum der Security bei der Absicherung von Asyleinrichtungen erweitert. Hinzu kommen nämlich aktuell in vielen Einrichtungen auch die notwendigen Checks hinsichtlich der vor Ort geltenden 3G- oder 2G-Vorgaben. So müssen z. B. alle Besucher in solchen Heimen auf ihren Status als Geimpfte oder Genese überprüft bzw. es müssen die vorgelegten Corona-Tests auf Gültigkeit gecheckt werden. Unser Sicherheitsdienst kann diese zusätzliche Leistung bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften problemlos mit abdecken.

Denn der 3G- bzw. 2G-Check zählt seit vielen Wochen zu unserem Standard-Repertoire, das in vielen Bereichen als Sicherheitsdienst benötigt wird. Unsere Sicherheitsmitarbeiter stehen deshalb für routinierte und zeitsparende Abläufe bei der Umsetzung der 3G/2G-Kontrollen, die für bestmöglichen Infektionsschutz in der vierten Corona-Welle sorgen.

Außerdem sind professionelle Sicherheitskräfte in Corona-Zeiten bei der Security für Flüchtlingsheime auch gefragt, wenn es z. B. um den Transport von Personen zu Impfzentren oder Arztterminen geht. Auch als Begleitschutz für medizinisches Personal in den Einrichtungen sowie für die zuverlässige Bewachung medizinischer Abteilungen in Flüchtlingsunterkünften stehen erfahrene Wachleute von Aquila Security bereit. Da die Behandlung sowie das Impfen gegen Covid-19 leider keine unumstrittenen Themen sind, ist diese zusätzliche Security sehr wichtig und häufig nötig.

In welchen Flüchtlingseinrichtungen wird professionelle Security benötigt?

Flüchtlingsunterkünfte und Asyleinrichtungen gibt es sowohl auf kommunaler Ebene wie auch auf Landesebene. Neben den Kommunen sowie den Bundesländern als Betreiber sorgen zudem auch private Anbieter von Heimen und Unterkünften für ausreichend Unterbringungsmöglichkeiten. Die Anlagen können sich auch von der Größe her stark unterscheiden: Riesige Gelände mit mehreren Gebäudekomplexen sind im Bereich Flüchtlingsunterkünfte ebenso zu finden wie einzelne Wohnblöcke oder Mehrfamilienhäuser.

In der Regel sind Asyleinrichtungen mit einer äußeren Umzäunung versehen, das gilt jedoch gerade auf kommunaler Ebene nicht in jedem Fall. Je nach Fluktuation ist solch eine Anlage durch viel Bewegung geprägt: Neue Bewohner reisen an, andere ziehen aus, Besucher kommen aus verschiedensten Gründen auf das Gelände.

Ob Erstaufnahmezentrum, Auffangeinrichtung oder langfristig angelegtes Flüchtlingswohnheim: Passende Security zum Schutz gegen innere und äußere Sicherheitsrisiken ist überall nötig. Je nach Größe, Gefahrenlage und Vorgaben des Betreibers muss dazu ein passendes Security-Team zusammengestellt und ein belastbares Einsatzkonzept erstellt werden.

Aquila Security bezieht bei dieser Planung immer auch das konkrete Umfeld in die Überlegungen mit ein: Ein Wohnheim in ruhiger Lage am Stadtrand muss schließlich gegen andere Bedrohungen gesichert werden als beispielsweise eine Asylunterkunft mitten in einer Großstadt oder sogar in einem als sozialem Brennpunkt bekannten Viertel. Dies gelingt dank eines maßgeschneiderten Sicherheitskonzeptes auf effiziente und kostengünstige Weise.

Woran erkennt man hochkarätige Security für Asylunterkünfte?

Wie gut die Security in einem Flüchtlingsheim ist, erkennt man natürlich vor allem daran, wie viele sicherheitsrelevante Vorfälle es gibt und wie schnell die jeweiligen Konfliktsituationen beigelegt werden können. Um als Betreiber von Flüchtlingsunterkünften bei der Planung der Security aber bereits im Vorfeld einschätzen zu können, wie hochkarätig ein Sicherheitsdienst arbeitet, lohnt der Blick auf dessen Qualifikationen.

Besonderes Augenmerk gilt dabei den Zertifizierungen sowie den Referenzen, die der Sicherheitsanbieter vorweisen kann. Auf dieser Basis kann man sich ein gutes Bild vom Potenzial und der Professionalität des Dienstleisters bei der Bewachung von Flüchtlingseinrichtungen machen.

Generell sollte man für hochwertige Security immer auf zertifizierte Sicherheitsdienste setzen, denn auch in dieser Branche gibt es diverse schwarze Schafe, die mit Dumpingangeboten locken, aber keine gute Absicherung bieten.

Welche Qualifikationen haben die Sicherheitskräfte für die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften?

Für die Security in Asyl- und Flüchtlingseinrichtungen sollten ausschließlich Security-Kräfte mit professioneller Ausbildung und möglichst langjähriger Erfahrung zum Einsatz kommen. Denn dieses Einsatzfeld ist sehr anspruchsvoll und erfordert zudem eine sehr belastbare Persönlichkeit auf Seiten der Sicherheitsmitarbeiter.

Als Auftraggeber sollte man deshalb bei der Beauftragung eines Sicherheitsdienstes mit der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften durchaus nach den Qualifikationen und Zertifizierungen des Sicherheitspersonals fragen. Aquila Security setzt selbstverständlich auch bei dieser Arbeit ausschließlich auf erfahrene Sicherheitskräfte, die zudem noch Zusatzqualifikationen wie Zertifizierungen als Brandschutzhelfer und Ersthelfer mitbringen.

Holen Sie sich in diesen unsicheren Zeiten Sicherheit aus Profihand für Ihre Flüchtlings- und Asyleinrichtungen: Aquila Security bietet Ihnen auch in Zeiten von Corona zertifizierte Sicherheit in diesem speziellen Objektschutz-Einsatzgebiet.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
DSGVO *
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Hotline

24/7 Hotline 0800 724 2501
gebührenfrei

E-Mail: info@aquila-security.de

Menü